…seit 1987 in Deutschland

Dr. C. D.r

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Frühjahr 2011 kamen meine Frau und ich auf den Gedanken, uns einen Whirlpool in den Garten zu stellen, nachdem wir im Urlaub mehrfach eine solche Wellness-Oase schätzen gelernt hatten. Also fingen wir an, im Internet nach Händlern zu suchen, die Pools vertreiben. Wir wurden schnell fündig und sahen uns die verschiedenen Modelle solange an, bis uns schwindelig wurde.

Schließlich gelangten wir zu der Internetpräsenz der Firma HotSpring. Bei der Betrachtung der vorgestellten Modelle fielen mir gleich die beiden Moto-Massagen, die doppelte und die einfache, und die Soothing-Seven-Düsen auf. Vergleichbares hatte ich noch nicht gesehen und versprach mir davon eine besondere Wirkung. In Buxtehude angekommen erklärte uns Herr Dierks, der Verkäufer, die Unterschiede und die technischen Details der vorhandenen Pools und die Durchführung der Wasserreinigung. Die Beratung war wirklich hervorragend. So entschieden wir uns für einen HotSpring-Pool, Modell Vanguard, mit ACE-System und Abdeckhilfe. Da der Pool hierzulande nicht auf Lager war, musste er erst einmal in Kalifornien gebaut und über den großen Teich nach Deutschland verschifft werden. Dies ermöglichte uns, in Ruhe den Platz für die Aufstellung festzulegen, und dem Elektriker, den Anschluss zu planen und zu realisieren. Anfang Juli 2011 sollte es dann soweit sein. Wir waren schon ganz aufgeregt, als der LKW mit dem Aufbauteam und dem Pool kam. Die beiden Mitarbeiter der Firma waren ausgesprochen freundlich und kompetent. Nachdem der Pool erst einmal auf seinem vorgesehenen Platz stand und angeschlossen war, konnte der Wassereinlauf beginnen. Ein kleiner Sack, gefüllt wohl mit einem Ionenaustauscherharz, wurde zur Wasserenthärtung auf dem Boden des Pools positioniert. Nachdem dieser voll Wasser war, wurde dessen Qualität durch Zugabe der nötigen Chemikalien eingestellt. Währenddessen erklärten uns die Mitarbeiter der Firma geduldig und sorgfältig die Funktionsweise des ACE-Systems und die nötigen Schritte zur Wasserreinhaltung. Hätte der Pool schon seine korrekte Temperatur erreicht gehabt, hätten wir gleich unser erstes Bad nehmen können. 1.500 Liter hat man allerdings nicht so schnell erwärmt, nicht einmal mit der Heizung eines Hotspring-Whirlpools. So mussten wir uns noch bis zum nächsten Morgen gedulden. Die Freude war riesengroß. Eine solche Düsen- und Massagewirkung hatten wir noch nie erlebt. Wir fühlten uns nach dem Bad wie neugeboren. Seither haben wir ihn oft benutzt, vielleicht jeden 2. Tag, allerdings nur dann, wenn die Witterung es zuließ. Die fünf Düsen eines Vanguard haben eine unterschiedliche Wirkung, ergänzen sich aber ausgezeichnet. Zwei bearbeiten in unterschiedlicher Weise die Lendenwirbelsäule und die Schulterblätter, die DX-Motomassage die Streckmuskeln der Wirbelsäule, mit der einfachen Motomassage lassen sich gezielt Schmerzpunkte am Rücken angehen. Die beiden Soothing-Seven dienen der Entspannung. Außerdem kann man seine Fußsohlen von tiefliegenden Düsen verwöhnen lassen. Wenn die Düsen aller fünf Plätze nacheinander auf den gesamten Rücken, die Schultergelenke und die Füße ein- bis zweimal eingewirkt haben, fühlt man sich anschließend völlig entspannt und erleichtert. Sehr nützlich und eigentlich unverzichtbar ist auch das bereits erwähnte ACE-System. Wenn man erst einmal den individuellen Nutzungsgrad - einzustellen im Bedienfeld - gefunden hat, hält das System den pH-Wert, den Chlorgehalt und die Alkalireserve weitgehend konstant, wie regelmäßige Wassertests ergaben. Es wird auch eine Überdosierung von Chlor im Badewasser, die zu Hautreizungen führen kann, vermieden. Das System funktioniert wie folgt: Das Wasser im Pool ist weitgehend entkalkt, jedoch mit Kochsalz ? NaCl -angereichert. Zusätzlich wird noch ein Granulat (Chlorifix SPA), das u.a. Natrium und Chlor in gebundener Form enthält, beigegeben. Unter Einwirkung einer sog. Diamantelektrode werden durch Hydrolyse aus dem NaCl - der angelsächsische Name ist Sodiumchloride und H2O (Wasser) Chlorid-Ionen und Sauerstoffradikale kontrolliert freigesetzt, die das Bakterienwachstum hemmen. Außerdem ist auch das Bad im Salzwasser für die Haut ganz gut. Um eine Verschmutzung des Badewassers sowie Wärme- und Wasserverluste durch Kondensation zu verhindern, wenn er nicht benutzt wird, muss ein Whirlpool über eine dicke, wärmeisolierende Abdeckplatte mit einem Kern aus Styropor verfügen. Diese ist sperrig und auch nicht ganz leicht. So kann eine Person alleine sie nur schlecht abnehmen. Zudem besteht die Gefahr einer Beschädigung der Kunstlederhülle. Daher ist die Abdeckhilfe, die übrigens ähnlich wie ein manuell zu öffnendes Cabrio-Verdeck funktioniert, ebenfalls dringend zu empfehlen. Jedenfalls haben wir die Anschaffung unseres Hotspring-Whirlpools noch keinen Augenblick bereut. Er hat uns in den zurückliegenden Monaten eine ganze Menge zusätzlicher Lebensqualität verschafft. Für die ausgezeichnete Betreuung durch die Mitarbeiter der Firma Hotspring-Whirlpool-Import in Buxtehude möchten wir uns ganz herzlich bedanken.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. med. Christoph D.